Der Pilgerweg von Madrid nach Santiago

Hotel Ópera

Der Pilgerweg nach Santiago de Compostela war das wichtigste aufrührende Element in der Geschichte des alten Kontinents. Der Fund der Grabstelle des ersten Apostels und Märtyrers stellte einen Bezugspunkt dar, an dem die vielfältigen Auffassungen der unterschiedlichen, bereits christianisierten Völker zusammenliefen, die damals auf der Suche nach Einheit waren.

Da sie sich der Bedeutung einer Reliquie wie der Überreste von Jakobus dem Älteren bewusst waren, beteiligten sich die spanischen Monarchien aktiv am Erfolg des Pilgerwegs. Der Jakobsweg war untrennbar mit der Kultur, der Bildung und mit Information verbunden. Was auch immer auf dem Weg gesagt, gepredigt, erzählt, gesungen, geschnitzt oder gemalt wurde – es erreichte immer mehr Menschen und Orte. Dank ihres Einflusses auf Kunst und Literatur wurde die Stadt Compostela, zusammen mit Jerusalem und Rom, zu einem Ziel der christlichen Gemeinschaft, besonders in der Zeit vom 11. bis zum 14. Jahrhundert. Der Weg, ein Phänomen der Peregrinatio Jakobs, sollte zu einem katalysierenden Fokus der gesamten christlichen Gemeinschaft werden.

Strecke

Madrid schließt sich dem Jakobsweg an. Von den 670 Kilometern bis nach Santiago de Compostela führen 77 durch die Region Madrid. Der Madrider Weg beginnt an der Santiago-Kirche auf dem Platz selben Namens hinter der Ramales, mitten im Herzen des Madrids der Habsburger. Von dort aus bewegen sich die Schritte des Pilgers am Eingang des Hotels Ópera an der Calle Cuesta de Santo Domingo vorbei zur Plaza de las Comendadoras. Es ist die Kirche, in deren Konvent sich die Ritter von Santiago bewaffneten, der mächtigste der spanischen Militärorden.

Die Strecke verläuft nach Tres Cantos, 23 Kilometer von der Puerta del Sol entfernt, dann nach Colmenar Viejo und schließlich 15 Kilometer weiter nach Manzanares el Real. Von dort aus geht es hinauf nach Matalpino, weiter bis Navacerrada und Cercedilla.

Fünf Kilometer folgt man der bestehenden römischen Straße, bis man auf 1790 Meter Höhe den Fuenfría-Pass über der Sierra de Guadarrama erreicht. Insgesamt sind es 77 Kilometer.

Der Madrider Pilgerpfad ist voller Schönheit. Von einem beeindruckenden Madrider Konvent bis zum Renaissance-Schloss der Herzöge von El Enfantado in Manzanares el Real, nicht zu vergessen die üppigen Weiden, die Eichenwälder und den Steineichenbestand am Monte de El Pardo.

Fotos des Pilgerwegs von Madrid nach Santiago de Compostela.

Beglaubigung

Die Beglaubigung ist eine Art Pilgerschein. Sie wird ausschließlich an Personen ausgestellt, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd nach Santiago pilgern. Sie ist in der Kathedrale La Almudena, der Kirche von Santiago und beim Verband der Freunde der Jakobswege (Asociación de Amigos de los Caminos de Santiago) in Madrid erhältlich. Sie wird kurzfristig vor Antritt der Reise ausgestellt, es dauert weniger als einen oder zwei Monate. Für den Antrag braucht man lediglich seinen Pass oder einen Ausweis. Im Hotel Ópera werden Pilger auf ihrem Weg über Madrid gerne aufgenommen.

Buchen Sie hier Ihr Zimmer im Hotel Ópera und genießen Sie die Nachtruhe im Herzen Madrids direkt am Jakobsweg.